Wir sind biffy

Die Koordination:

Sarah Zietsch
Koordinatorin

„Durch Patenschaften ist es möglich, Menschen einen weiteren Zugang zu Gesellschaft, Bildung, Kultur etc. zu verschaffen. So kann man mit einfachen Mitteln einen wichtigen Beitrag zur Integration von benachteiligten Bevölkerungsgruppen leisten. Dies zu unterstützen, ist mir eine große Freude.“

Mehr

Geb. 1982 in Westfalen, verheiratet, zwei Kinder. BA Regionalwissenschaften.
Seit 2007 Projektarbeit in den Bereichen Politik, Kultur und Veranstaltungsmanagement.
2015 bis 2016 ehrenamtlich tätig bei Kreuzberg hilft!, einer Initiative zur Unterstützung von geflüchteten Menschen.
Seit 2016 Koordination im Projekt 1:1-Patenschaften mit jungen geflüchteten Menschen.

Andrea Brandt
Leiterin Koordination

„Durch das Knüpfen von Patenschaften kann ich erleben, wie wertvoll für Kinder die Erfahrung ist, akzeptiert und gern gesehen zu sein. Dieses Gefühl macht sie stark und beeinflusst ihr Bild von der Welt positiv.“

Mehr

Geb. 1963 in Berlin, Leiterin der FreiwilligenAgentur KreuzbergFriedrichshain und hat biffy im Jahr 2000 aufgebaut. Dort vermittelt und begleitet sie Patenschaften seit 2001. Sie ist ausgebildete Stadt- und Regionalplanung, Umweltreferentin, Kommunikationstrainerin und Coach und Inhaberin der Firma WANDELgestalten – Coaching, Training für Veränderungsprozesse. Andrea ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Carsten Filor
Koordinator

„Ich interessiere mich leidenschaftlich für Menschen, die Art, wie sie kommunizieren und die Inspiration aus der unglaublichen Vielfalt an Lebensentwürfen und Perspektiven. Ich freue mich mit meiner Arbeit bei biffy zu einem lebendigeren Miteinander in unserer Gesellschaft beitragen zu können.“

Mehr

Geb. 1974 in Frankfurt/Main, seit 2003 in Berlin. Diplom-Kommunikationsdesigner und Mediator.
Seit 2012 u.a. als Trainer für Schüler/innen und BFDler/innen zu verschiedenen Themenbereichen (u.a. „Gewaltfreie Kommunikation“, Konfliktvermittlung, etc.) und im eigenen Projekt für Familien- und Paarberatung in Neukölln tätig. Selbst biffy-Pate seit 2008 und als Koordinator seit 2014 im Programm.

Der Vorstand:

Fatma Celik

Dipl.Sozpäd., Kulturmanagement
Hat den Kinder- und Jugendtreff drehpunkt des Nachbarschaftshauses Urbanstr.eV. aufgebaut und 10 Jahre geleitet.
Den Verein Biffy e.V kennt sie seit der Gründung, hat sich während Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin des Nachbarschaftshauses –Centrum e.V. für Biffy-Patenschaften im Wrangelkiez eingesetzt.

„Das Erwachsenwerden liegt darin, immer ein Kind zu bleiben“ ( E.Ayyoub)

Markus Runge

Geb. 1972, verheiratet, 2 Kinder
Dipl.-Sozialarbeiter, Master of Arts in Community Development
Seit 1998 Mitarbeiter des Nachbarschaftshauses Urbanstraße e.V. und ab 1999 am Aufbau der FreiwilligenAgentur Kreuzberg beteiligt, in der ab 2000 das Projekt biffy startete, seit 2019 Geschäftsführer des Nachbarschaftshauses Urbanstraße e.V.

„Ich selbst habe 5 Patenkinder – die Älteste ist 20, der Jüngste 14 – keines über biffy, sondern alle aus meiner Familie und aus dem Freundeskreis. Immer wieder wird mir deutlich, wie schön und bereichernd es ist, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und wie beide Seiten daran Freude empfinden können. Daher liegt mir daran, dass biffy auch nach 20 Jahren weitergehende Perspektiven entwickelt.“

Die Öffentlichkeitsarbeit:

Bernd Schüler

Geb. 1969 in Kassel, seit 2000 in Berlin.
Soziologe und Politikwissenschaftler (M.A.), freier Journalist, Publikationen und Vorträge u.a. über generationsverbindene Projekte und wissenschaftliche Forschung über Mentoringbeziehungen.
Seit 2002 Pate, 2004 Gründungsmitglied von biffy Berlin e.V., bis 2009 im Vorstand, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit.

„Ich engagiere mich für biffy, weil mich fasziniert, wie aus einem Nebeneinander ein Miteinander entstehen kann. Und weil ich glaube, dass allen etwas fehlt, wenn sich um Kinder immer nur allein Familien und Staat kümmern sollen.“

Die Supervision/Mediation:

Regina Michalik

Geb. 1958 in Westfalen, seit 1992 Berlinerin, verheiratet, zwei Enkel.
Diplom-Psychologin, Mediatorin (BM), Coach (SG).
Berufserfahrung in unterschiedlichen Institutionen der Erwachsenenbildung, internationalen Projekten sowie in der Politik. Seit 2003 Inhaberin der Firma interchange – Coaching, Seminare, Mediation in Berlin. Seit 2007 bei biffy freiwillig engagiert – als Ansprechperson bei Konflikten.

„Es ist Klasse, mit ansehen zu können, wie alle Seiten – Paten, Eltern, Kinder – sich miteinander verändern. Konflikte gehören selbstverständlich zum Wachsen dazu.“

Die Vereinsgeschichte:

Von 2000 an wurde das Patenschaftsprogramm biffy, die Abkürzung für Big Friends for Youngsters, zunächst unter der Leitung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung aufgebaut, in Zusammenarbeit mit der International Youth Foundation und mit Nokia als Sponsor. Vorbild dafür war u.a. das Mentoring-Programm Big Brother Big Sister. In den USA seit vielen Jahrzehnten erfolgreich, wurde es den hiesigen Verhältnissen angepasst.

Nachdem sich der Sponsor zurückzog, drohte dem ersten Patenschaftsangebot in Berlin das Aus. Engagierte Patinnen, Paten und Eltern wollten dies nicht hinnehmen und gründeten im August 2004 einen als gemeinnützig anerkannten Verein (aktuelle Satzung hier als PDF). Dank neuer Förder- und Spendenmittel und dank vielseitigem ehrenamtlichen Engagement ist es uns gelungen, das Programm fortzusetzen.

In den letzten Jahren konnten wir das Angebot quanitativ erheblich ausbauen und qualitativ weiterentwickeln. Seit 2008 haben wir eine eigene Geschäftsstelle. Seit 2009 sind wir anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Im selben Jahr haben wir biffy Berlin ein neues Logo gegeben, das alte, das wir noch vom bundesweiten Programm übernommen hatten, sehen Sie links. Inzwischen boomt die Patenschaftsidee, und wir setzen unsere Erfahrung ein, um viele Projekte zu beraten.

Unser Netzwerk:

Mit Patenschaften entstehen neue Netzwerke. Selbstverständlich, dass wir auch als Verein auf das dauernde Zusammenspiel mit anderen bauen. Ob mit anderen Organisationen oder mit engagierten Privatpersonen – wir sind froh über den Austausch und das Geben und Nehmen mit Menschen, die sich für Kinder in Berlin einsetzen.

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin.

Seit vielen Jahren stehen wir im fachlichen Austausch mit anderen Berliner Patenschaftsangeboten. Einige Initiativen haben wir selbst beraten und unterstützt.

Im Jahr 2012 haben wir das Netzwerk Berliner Kindernpatenschaften e.V. mit gegründet; einen Zusammenschluss von Vereinen und Projekten, die ähnlich nach dem Tandem-Prinzip arbeiten wie wir. Seither sind wir auch im Netzwerk bestrebt, die Patenschaftsarbeit bekannter zu machen, weiterzuentwickeln und ihr zu besseren Rahmenbedingungen zu verhelfen.

Eine Zusammenarbeit gibt es zudem mit

Freiwilligenagentur KreuzbergFriedrichshain

Nachbarschaftshaus Urbanstraße

VAMV – Verband allein erziehender Mütter und Väter, Landesverband Berlin e. V.